IC4F organisiert NetSys Workshop zu „Advanced Communication Networks for Industrial Applications“

IC4F organisiert NetSys Workshop zu „Advanced Communication Networks for Industrial Applications“

Industrielle Netzwerke stehen mit der Einführung intelligenter Fabriken vor neuen, einzigartigen Herausforderungen. Dazu gehören die Unterstützung von Anwendungen und Diensten mit niedriger Latenz, ein sicherer Fernzugriff auf Maschinenparameter und -überwachung, die Konvergenz von industriellen drahtgebundenen und drahtlosen Netzwerktechnologien, Netzwerk-Slicing und Performance-Isolation, z. B. für massive maschinentypische Kommunikation und das Industrial Internet of Things (IIoT.) ) sowie vernetzte Augmented Reality (AR) Anwendungen.

Dementsprechend haben verwandte Bausteine ​​wie drahtlose Konnektivität, Edge-Computing oder Netzwerk-Slicing einen störenden Einfluss auf zukünftige Smart-Fact-Fabriken und bereiten den Weg für zahlreiche neue Anwendungsfälle und Anwendungen in vielen verschiedenen vertikalen Bereichen, einschließlich Automobil, Gesundheitswesen , Landwirtschaft, Energie und verarbeitendes Gewerbe. Die meisten der heutigen Internet-Technologie bieten jedoch nur „Best Effort“ Services. Insofern passen viele neue Technologien, Konzepte und Ansätze wie beispielsweise Netzwerk-Slicing und SDN nicht ohne weiteres in das Umfeld zukünftiger intelligenter Fabriken und müssen dementsprechend an das Umfeld für industrielle Anwendungen angepasst werden. Dazu gehören neuartige Netzwerk-Programmiermodelle für industrielle Anwendungen, Service Assurance für Mikrodienste und Validierung von Service-Funktionsketten, Messverfahren für Netzwerke mit extrem niedriger Latenz und Jitter sowie die Platzierung von Funktionen für latenzarme und zeitkritische Anwendungen und Services für zukünftige Smart-Anwendungen Fabriken.

Bis zum November 30 2018 können Beiträge zu den unter AIComNets2019 genannten Themen eingereicht werden.

Der Workshop wird zusammen mit IC4F sowie TACNET 4.0 Projektpartnern organisiert.